Sonntag, 24. August 2014

ZYC - TYC 2014 - Der Bär ist befreit!

Nach einer umweltfreundlichen Reise mit dem Zug nach Bäch, wurden wir warmherzig und mit offenen Armen empfangen. Nachdem wir (fast) alle Zelte aufgestellt haben, konnten wir uns mit feinen Sandwiches stärken. Schliesslich ging es endlich aufs Wasser, wo es (erstaunlicherweise) auch Wind hatte. Nach drei Läufen wussten schlussendlich auch die Thuner wo die Grossschot, die Fockschot und der Spibaum auf einer mOcean waren und wie die Matchrace-Regeln funktionieren und konnten den vierten Lauf noch für sich entscheiden. Nach dem Znacht verbrachten wir den Abend mit "Lumpelege" u "Räuber und Bulle", bis schlussendlich alle müde in ihren Zelten verschwanden.

Die Nacht war ein Thema für sich. Es regnete wie aus Kübeln, was einige von uns veranlasste, mitten in der Nacht fluchtartig die Zelte zu verlassen und sich im Club-Zelt zu einem gemeinsamen Jammern zu versammeln. Tiefgefroren und relativ demoralisiert quälten wir uns am Morgen aus dem Schlafsack, doch glücklicherweise funtkionierte die Kaffeemaschine. Der Tag war also einigermassen gerettet. 
Trotz fehlendem Wind drängten wir die Zürcher, sofort aufs Wasser. Wir hatten ja einiges gut zu machen! Was danach folgte, muss nicht unbedingt allzu genau erläutert werden. Schlussendlich war es so, dass wir die Zürcher mit einem Bär (den wir heroisch befreit haben, damit er endlich wieder nach Hause kann), vielen Erfahrungen und Schlafmangel verliessen. An dieser Stelle vielen Dank an unsere Gastgeber, die sehr gut für unser leibliches Wohl gesorgt haben!

Keine Kommentare:

Kommentar posten